Repräsentanten der IMAF Österreich

 

Branchdirektor                                               

    Dr. Elisabeth Noisser

    7. Dan Iaidô, Kyoshi

    5. Dan Nihon Jûjutsu

    e-mail: e.noisser@gmx.at

    www.iaido.at

 

    Kurzbeschreibung Iaidô und Jûjutsu

 

Regionaldirektor                                        

    DI (FH) Armin Kopplhuber

    3. Dan Nihon Jûjutsu

    e-mail: jujitsu-wels@gmx.at

 

 

 

Regionaldirektor                                       

    Dietmar Maierhofer

    2. Dan Iaidô

    1. Dan Karatedô

 

 

 

 

 

Ehrenmitglied IMAF - Österreich

    Dr. Kurt Schöffmann,

    8. Dan Nihon Jûjutsu, Kyoshi

    e-mail: kurt.schoeffmann@uni-klu.ac.at

 

 

  "Nihon Jûjutsu ist eine, an der japanischen Tradition orientierte, wettkampffreie Übungsform, welche durch das lebensbegleitende Training realistischer Selbstverteidigungstechniken körperbildende und persönlichkeitsformende Wirkungen erzielt".

Zitat Schöffmann

 

 

Laudatio Dr. Kurt Schöffmann

 

Dr. Kurt Schöffmann der langjährige Branchdirector und Vizepräsident der IMAF Austria zog sich mit Ende des Jahres aus seiner offiziellen Funktion ins wohlverdiente Privatleben zurück. Wir werden ihn auf der Matte vermissen! Aus diesem Anlass möchte ich im Namen der IMAF AUSTRIA einen kleinen Einblick in das lange, abwechslungsreiche und erfolgreiche Budo-Leben Kurt Schöffmanns geben.

 

Kurt Schöffmann wurde 1934 in Klagenfurt/Österreich geboren, trat nach seiner Schul-aus-bildung in die Armee ein und absolvierte die Offiziersausbildung an der Theresianischen Militär-akademie. Begleitend zu seinem militärischen Dienst studierte er Pädagogik und Psychologie, wurde zum „Magister“ spondiert und schloss seine Studien mit dem „Doktor der Philosophie“ ab. 1994 verließ Dr. Schöffmann als Oberst die Armee und ist seither als freiberuflicher Unternehmensberater tätig.

Während seines Militärdienstes kam er über die Nahkampf-Ausbildung mit den Kampfkünsten in Kontakt und trainierte ab 1957 JUDO bei Sensei Josef Herzog, KARATEDO bei Sensei Isao Ichikawa und schwerpunktmäßig JUJUTSU bei Sensei Josef Ebetshuber, wo er 1972 den 1. Dan erreichte. Die systematisch entwickelte JUJUTSU Weiterbildung führte zu Trainings-kontakten mit Budo-Persönlichkeiten wie Robert Tobler, Baron Klinger v. Klingerstorf, Prof. Franz Rautek, Major Knud Jansson, Dr. Heribert Cerwenka-Wenkstetten, Kojun Harada u. a..

Dr. Schöffmann, der auch selbst stets als JUJUTSU-Sensei tätig war, wurde 1981 zum 5. Dan graduiert (Ebetshuber, Tobler, Klinger - Klingerstorf). Bereits 1983 wurde Dr. Schöffmann Mitglied der IMAF und fand in Prof. Shizuya Sato einen verständnisvollen Lehrer und Förderer, der nach persönlicher Überprüfung des technischen Standards und intensiver Weiterschulung seinen 5. Dan-Grad bestätigte und 1984 mit dem Titel „Renshi“ würdigte.

Nach zweijähriger, intensiver Vorbereitung besuchte Dr. Schöffmann 1985 das IMAF-Hauptquartier in Tokio um im Honbu-Dojo mit Prof. Sato zu arbeiten und im Rahmen der „11 th Annual Martial Arts Exhibition“ in Tokio seine Prüfung zum 6. Dan NIHON JU-JUTSU abzulegen. Bei dieser Gelegenheit wurde Dr. Schöffmann mit dem „SPECIAL AWARD“ der IMAF geehrt. Seine technischen und pädagogischen Leistungen im Budo fanden in der 1986 erfolgten Verleihung des Titels „Kyoshi“ ihren ehrenden Ausdruck. Damit waren die Voraussetzungen für die Betrauung als IMAF-Branchdirektor für Österreich gegeben. Im Rahmen des IMAF-Europa Seminars 1992 in München legte Dr. Schöffmann vor einer internationalen Kommission unter dem Vorsitz von Prof. Sato seine Prüfung zum 7. DAN NIHON JUJUTSU ab. Für seine Verdienste um die Entwicklung des NIHON JUJUTSU in Europa wurde Dr. Schöffmann im September 2000 mit dem „Budo Koro Sho“ der IMAF ausgezeichnet. Am 20. Februar 2003 wurde ihm der 8. Dan NIHON JUJUTSU verliehen.

Dr. Schöffmann ist Inhaber der IMAF-Instruktor Lizenz G. 1, hielt europaweit Seminare, lehrte am Sportinstitut der Universität Klagenfurt und im „1. Kärntner JUDO und JUJUTSU Verein Klagenfurt“. Er ist Berater der IMAF-Zentrale in Tokio, und Mitglied des „Supreme Council of the Euro-pean Technical Directors of IMAF“.

 

Besonders hervorheben möchte ich sein Engagement für die Jugend. Dr. Kurt Schöffmann war sich stets seiner Verantwortung für die ihm anvertrauten Schüler bewusst. Durch seine beispielgebende Wirkung ist es ihm immer wieder gelungen Selbstdisziplin, Konzentration und Verantwortungsbewusstsein in seinen Schülern zu wecken. Mit Verständnis und Einfühlungsvermögen führte er sie zu immer besseren Leistungen.

Sein unermüdliches Engagement für die IMAF in Österreich fand in diversen Auszeichnungen seinen Ausdruck. Ohne seinen ständigen Einsatz und Organisationstalent wäre die IMAF in Österreich heute nicht dort, wo sie ist. Seine Position als Berater der IMAF Zentrale in Tokio zeigt, dass sein Wissen und technische Expertise nicht nur in Österreich sondern auch international geschätzt und anerkannt werden. Besonderen Ausdruck findet diese Tatsache in seinen Ehrentiteln (Renshi, Kyoshi, Budo Koro Sho), etwas das nur wenigen Europäern zuteil wird.

Ich hoffe, dass Dr. Kurt Schöffmann uns auch in Zukunft – zumindest manchmal - mit Rat und Tat zur Seite stehen wird und wünsche ihm für die kommenden Jahre ungetrübte Schaffenskraft und Lebensfreude!

 

Ich freue mich, Dr. Kurt Schöffmann in Anerkennung seiner Verdienste im österreichischen Budo per 1.1.2007 zum Ehrenmitglied der IMAF – AUSTRIA ernennen zu dürfen!

 

Dr. Elisabeth Noisser